• 1

Atemschutznotfalltraining (ANT) bei der FF-Stöcken

Gemäß den Ausbildungsvorgaben der Feuerwehr Hannover, müssen ausgebildete Atemschutzgeräteträger zusätzlich eine 24 stündige Ausbildung (3 Module a 8 Std.) zum Thema Atemschutznotfall durchlaufen.  Das ANT wird durch Multiplikatoren der Ortsfeuerwehren durchgeführt. Am 18.11. starteten 6 Teilnehmer/-innen zum Modul 1 des ANT bei der FF Stöcken.

Im Modul I wurde anhand von realen Unfällen die Notwendigkeit des ANT erarbeitet. Danach wurden die rechtlichen Grundlagen und das ANT-Konzept Hannover durchgegangen. Auch eine Einweisung auf die vorhandenen Geräte gehörte dazu. Zu den Geräten gehören u.a. Rettungspacksystem, Totmannwarner, Atemschutzholster, Atemschutz-Überwachungstafel, Wärmebildkamera und Schleifkorbtrage. Alles wurde ausgiebig ausprobiert. Zum Abschluss des ersten Tages stand noch das Vorgehen im Innenangriff und absuchen von Räumen auf dem Plan, welches nach der Theorie in der Fahrzeughalle praktisch vertieft wurde.

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5